Autoversicherungen im Vergleich

Fahrzeughalter können bares Geld sparen, wenn sie einen Autoversicherungs-Vergleich machen, bevor sie sich für einen bestimmten Vertrag entscheiden. Denn obwohl sowohl Kfz-Haftpflicht- als auch Kaskoversicherungen grundsätzlich nach denselben Kriterien berechnet werden, bietet nahezu jede Assekuranz eigene Tarife, die mit unterschiedlich hohen Beiträgen verbunden sind. Wer einen Autoversicherungs-Vergleich macht und dabei die Konditionen verschiedener Versicherer miteinander vergleicht, kann bis zu einem dreistelligen Betrag pro Jahr einsparen. Der Versicherungsvergleich lohnt sich also.

Günstige Autoversicherung finden
Bitte geben Sie eine gültige Postleitzahl ein.
  • Halteverbot

    Auto abgeschleppt wegen temporärem Halteverbot

    Das Auto ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt und ab in den Urlaub: Das ist kein Problem, meinen vier von zehn Autofahrern laut einer repräsentativen Umfrage des Kfz-Direktversicherers R+V24. Umso größer ist die Überraschung, wenn das Fahrzeug bei der Rückkehr aus den Herbstferien abgeschleppt wurde.

    weiter
  • Versicherungsbeitrag

    Neue Kfz-Typklassen 2015

    Auch für das kommende Jahr ändert sich in der Kfz-Haftpflichtversicherung für die überwiegende Mehrheit der Autofahrer (74 Prozent) in der Typklasse nichts. Das geht aus der neuen Typklassenstatistik hervor, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) heute in Berlin vorgestellt hat.

    weiter
  • Kratzer Auto

    Richtiges Verhalten bei Bagatellschäden

    Schnell ist es passiert, dass man auf dem Parkplatz ein anderes Auto anfährt. Bei solchen Bagatellschäden gilt: Mindestens 30 Minuten auf Geschädigten warten, und selbst danach reicht ein Zettel an der Windschutzscheibe nicht aus.

    weiter

Warum unterscheiden die Tarife für Autoversicherungen so gravierend?

Dass sich beim Autoversicherungs-Vergleich oft deutliche Unterschiede ergeben, liegt daran, dass jede Versicherung ihre Tarife anders kalkuliert. So gewähren einige Anbieter beispielsweise Nachlässe für bestimmte Berufsgruppen. Fahrzeughalter, die in einem Beruf arbeiten, in welchem laut Statistik weniger Autounfälle passieren, zahlen einen günstigeren Tarif. Auch Fahrzeughalter, die eine geringe Fahrleistung pro Jahr haben ihr Auto regelmäßig in der Garage abstellen, können je nach Tarif sparen. Diese Rabatte werden allerdings nicht von jedem Versicherer angeboten und auch die Höhe der Ermäßigung unterscheidet sich teilweise erheblich. Ohne Autoversicherungs-Vergleich verliert der Fahrzeughalter in diesem Tarif-Dschungel schnell den Überblick.

Darauf sollten Fahrzeughalter bei der Autoversicherung achten

Die Höhe der Prämien ist nicht der einzige Faktor, den Fahrzeughalter beim Autoversicherungs-Vergleich berücksichtigen müssen. Mindestens genauso wichtig ist die Frage, ob bestimmte Leistungen im Schadensfall ausgeschlossen sind und wie hoch die Deckungssumme ist. Dieser Punkt ist vor allem bei der Haftpflichtversicherung wichtig. Denn diese Versicherung deckt die Schadenersatzansprüche Dritter, die durch den Fahrzeughalter zu Schaden gekommen sind, ab. Diese können sich nämlich schnell auf einen sieben- bis achtstelligen Betrag summieren, wenn bei einem Unfall mehrere Personen verletzt wurden und sich diese anschließend langwierigen medizinischen Behandlungen unterziehen müssen. Auch diese Faktoren berücksichtigt der Versicherungsvergleich.

Wann lohnt sich der Autoversicherungs-Vergleich?

Grundsätzlich lohnt es sich, die eigene Versicherung regelmäßig mit einem Autoversicherungs-Vergleich auf den Prüfstand zu stellen. Denn weil auf dem deutschen Versicherungsmarkt relativ viele Versicherer ihre Produkte anbieten, sind die Tarife, Rabatte und möglichen Vergünstigungen ständig im Wandel. Doch der Versicherungsvergleich sollte rechtzeitig stattfinden, so dass eine ordentliche Kündigung möglich ist. Die meisten Autoversicherungen kann man nämlich nur zum Ende des Versicherungsjahres kündigen. Der Stichtag dafür ist normalerweise der 30. November. Die Fahrzeughalter sollten allerdings die neue Versicherung unter Dach und Fach haben, bevor sie die bestehende kündigen. Das ist vor allem bei der Voll- und Teilkasko wichtig, weil es sich dabei um eine freiwillige Versicherung handelt. Anders als bei der Kfz-Haftpflicht könnte dabei ein Interessent von der Assekuranz folglich auch abgelehnt werden.

Wie funktioniert der Autoversicherungs-Rechner?

Fahrzeughalter müssen nur wenige Minuten Zeit investieren, bis sie über den Autoversicherungs-Vergleich den günstigsten Versicherer ermittelt haben. Sie brauchen im Tarifrechner zuerst das Ortskennzeichen sowie das Fahrzeugmodell, das sie versichern wollen, eingeben. Beides wird benötigt, weil die Fahrzeugklasse sowie die jeweilige Regionalklasse die wichtigsten Faktoren für die Berechnung der Beiträge sind. Sobald der Fahrzeughalter diese und weitere wichtige Angaben gemacht hat, erhält er die günstigsten Autoversicherungen vorgeschlagen. Er kann anschließend die Konditionen und Leistungen der einzelnen Versicherungen übersichtlich vergleichen und sich schließlich für einen Anbieter entscheiden.